Finanztipp365

Informationen rund um das Thema Finanzen

Wenn es in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus zu einem Brand kommt, entstehen schnell zusätzliche Schäden. Während das Feuer nur die Möbel in einem Zimmer zerstört, sorgt der sich ausbreitende Rauch auch in angrenzenden Räumen für erhebliche Sachschäden. Möbel, Wände und Teppiche werden möglicherweise stark beschädigt oder völlig unbrauchbar. Die Löscharbeiten der Feuerwehr sorgen zwar für die Beseitigung des Brandherdes, verursachen dabei jedoch weitere Schäden, die mit einem Wasserrohrbruch zu vergleichen sind.
Ohne Hausratversicherung muss der Eigentümer, die gesamten Kosten selbst übernehmen. Aus einem kleinen Brand kann somit schnell eine erhebliche Kostenfalle werden. Die Hausratversicherung würde für sämtliche Schäden aufkommen, nicht nur die tatsächlichen Brandschäden, sondern auch die Folgeschäden durch die Rauchentwicklung und die Löscharbeiten.
Bei einem Rohrbruch entstehen nicht nur die Kosten für den Wasserschaden. Die Stelle des Rohrbruches muss zunächst geortet und anschließend beseitigt werden, was in der Regel eine Fachfirma notwendig macht. Die Kosten für diese Dienstleistung muss der Betroffene ohne Hausratversicherung zusätzlich übernehmen. Eine Hausratversicherung deckt auch die Kosten für die Ortung und Beseitigung des Lecks ab und schützt den Versicherten damit vor weiteren Kosten.
Bei einem Einbruch zerstören die Täter zunächst die Fenster um sich Zutritt zu verschaffen, sie entwenden einige Elektrogeräte und richten zusätzlich Vandalismus-Schäden an der Einrichtung an. Die Hausratversicherung übernimmt in diesem Fall die Kosten für die Neuanschaffung der Geräte und die Beseitigung der durch Vandalismus entstandenen Zerstörungen. Die Wohngebäudeversicherung würde die Schäden am Fenster übernehmen. Ohne eine Hausratversicherung müsste der Geschädigte die Kosten für gestohlenen Geräte, sowie die mutwilligen Beschädigungen selbst tragen.
Schäden am Gebäude selbst, werden von der Wohngebäudeversicherung übernommen, jedoch erstattet diese keine Kosten für den Hausrat. Bei einem Einbruch übernimmt die Wohngebäudeversicherung die Schäden an Fenstern und Türen, bei Sturm die entstandenen Schäden am Dach, das Inventar ist jedoch durch die Gebäudeversicherung nicht versichert. Um sich optimal vor sämtlichen Risiken im Bereich der eigenen vier Wände abzusichern ist deshalb die Kombination aus Gebäude- und Hausratversicherung empfehlenswert.

Categories: Hausratversicherung

Comments are closed.